Museumsinsel in Berlin: Kultureller Touristenmagnet

Die Museumsinsel in Berlin                                                               (Foto: Andreas)

Die Lage der Museumsinsel in Berlin

Umrahmt von der Spree, liegt die Museumsinsel in Berlin mitten im Herzen der Großstadt. Vom Dom aus hat mein einen hervorragenden Blick auf die Museumsinsel, der es einem ermöglicht zu erkennen, dass die Museumsinsel in Berlin nicht nur wortwörtlich eine Insel ist. Für Touristen ist die Museumsinsel oft eine der ersten Anlaufstellen bei einem Berlin Besuch, denn in den unterschiedlichen Museen sind unzählige, atemberaubende Exponate aller Epochen der Menschheit zu bewundern.

Die Geschichte und Erbauung der Museumsinsel in Berlin

Die Bebauung der gesamten Museuminsel in Berlin hat insgesamt ein ganzes Jahrhundert gedauert. Letztendlich wurde der Bau, der von 5 unterschiedlichen Architekten durchgeführt wurde im Jahre 1930 beendet. Seit wenigen Jahren wurde die Museumsinsel in Berlin zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt, was ihre bis dahin schon große Beliebtheit nur noch weiter steigerte.

Die unterschiedlichen Museen der Museumsinsel in Berlin

Insgesamt kann man in der Museumsinsel in Berlin heute fünf verschiedene Museen bewundern. Darunter auch das alte und das neue Museum. Das neue Museumsgebäude beherbergt heute das weltbekannte Ägyptisches Museum in dem als populärstes Exponat die Büste der Nofretete zu sehen ist. Aus manchen Ecken wird diese Büste als schönste Berlinerin der Welt bezeichnet, denn auch die ägyptische Skulptur ist schon seit 100 Jahren fest in der Museumsinsel in Berlin ansässig. Im Norden findet man das Bodemuseum, dass in seinen Hallen Kunst präsentiert die vor dem 18. Jahrhundert erschaffen wurde. Im nächsten Museum der Museumsinsel in Berlin, der Alten Nationalgalerie, können Besucher Malerei und Skulpturen des 19. Jahrhunderts bestaunen. Vor diesem Museum befindet sich die Reiterstatue von Wilhelm IV. der vor weit über hundert Jahren die Idee zur Museumsinsel in Berlin hatte und sich so selbst auch für immer verewigt hat.

Das Herzstück der Museumsinsel in Berlin

Das absolute Highlight für alle Touristen, aber auch Einheimische die die Museumsinsel in Berlin besichtigen ist der berühmte Pergamonaltar im Pergamonmuseum. Schon 1878 hatte Carl Hummann mit der Suche nach diesem bekannten Altar begonnen und ist auch kurz darauf fündig geworden. Schon 1879 kamen die ersten Teile des Altars nach Deutschland. Der tempelähnliche Altar wurde schon lange Zeit vor Christus erbaut und dient höchstwahrscheinlich für die Opferung von Menschen. Im 19. Jahrhundert wurde mit der Restauration der Friesplatten und der Rekonstruktion von einem Drittel des Altars begonnen.

Die gesamte Museumsinsel in Berlin beherbergt einen unfassbar großen Wert der menschlichen Geschichte und Kultur! Lassen Sie sich den Besuch nicht entgehen!