Mauerpark Flohmarkt

(Foto: Alexander Puell)

Was genau ist eigentlich der Mauerpark Flohmarkt?

Der Mauerpark Flohmarkt ist einer von unzähligen Flohmärkten in Berlin. Jedoch einer der bekanntesten. Jeden Sonntag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr kommen hunderte Besucher in den Mauerpark. Dabei ist das Publikum ganz verschieden. Man trifft waschechte Ost-und Westberliner, Neuberliner, Studenten, Lebenskünstler, Musiker, Rentner und natürlich – wie soll es in Berlin anders sein- Touristen. Gelegen zwischen der U-Bahn Eberswalder Straße und Bernauer Straße ist der Mauerpark Flohmarkt gut zu erreichen und daher ein beliebtes Anlaufs-Ziel für Jedermann am Sonntag.

Weiterlesen

Schlesisches Tor – mitten im hippen Szeneviertel Berlin-Kreuzberg

(Foto: Arild Vagen)

Schlesisches Tor – mitten im hippen Berliner Szeneviertel Kreuzberg. Hier findet man Vielfalt an allen Ecken. Ob Aktivitäten, Partys, Restaurants oder Parks. Charmant, mulitkulti und billig. Und besonders am U-Bahnhof Schlesisches Tor findet man so einiges.

Weiterlesen

Museumsinsel in Berlin: Kultureller Touristenmagnet

Die Museumsinsel in Berlin                                                               (Foto: Andreas)

Die Lage der Museumsinsel in Berlin

Umrahmt von der Spree, liegt die Museumsinsel in Berlin mitten im Herzen der Großstadt. Vom Dom aus hat mein einen hervorragenden Blick auf die Museumsinsel, der es einem ermöglicht zu erkennen, dass die Museumsinsel in Berlin nicht nur wortwörtlich eine Insel ist. Für Touristen ist die Museumsinsel oft eine der ersten Anlaufstellen bei einem Berlin Besuch, denn in den unterschiedlichen Museen sind unzählige, atemberaubende Exponate aller Epochen der Menschheit zu bewundern.

Die Geschichte und Erbauung der Museumsinsel in Berlin

Die Bebauung der gesamten Museuminsel in Berlin hat insgesamt ein ganzes Jahrhundert gedauert. Letztendlich wurde der Bau, der von 5 unterschiedlichen Architekten durchgeführt wurde im Jahre 1930 beendet. Seit wenigen Jahren wurde die Museumsinsel in Berlin zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt, was ihre bis dahin schon große Beliebtheit nur noch weiter steigerte.

Die unterschiedlichen Museen der Museumsinsel in Berlin

Insgesamt kann man in der Museumsinsel in Berlin heute fünf verschiedene Museen bewundern. Darunter auch das alte und das neue Museum. Das neue Museumsgebäude beherbergt heute das weltbekannte Ägyptisches Museum in dem als populärstes Exponat die Büste der Nofretete zu sehen ist. Aus manchen Ecken wird diese Büste als schönste Berlinerin der Welt bezeichnet, denn auch die ägyptische Skulptur ist schon seit 100 Jahren fest in der Museumsinsel in Berlin ansässig. Im Norden findet man das Bodemuseum, dass in seinen Hallen Kunst präsentiert die vor dem 18. Jahrhundert erschaffen wurde. Im nächsten Museum der Museumsinsel in Berlin, der Alten Nationalgalerie, können Besucher Malerei und Skulpturen des 19. Jahrhunderts bestaunen. Vor diesem Museum befindet sich die Reiterstatue von Wilhelm IV. der vor weit über hundert Jahren die Idee zur Museumsinsel in Berlin hatte und sich so selbst auch für immer verewigt hat.

Das Herzstück der Museumsinsel in Berlin

Das absolute Highlight für alle Touristen, aber auch Einheimische die die Museumsinsel in Berlin besichtigen ist der berühmte Pergamonaltar im Pergamonmuseum. Schon 1878 hatte Carl Hummann mit der Suche nach diesem bekannten Altar begonnen und ist auch kurz darauf fündig geworden. Schon 1879 kamen die ersten Teile des Altars nach Deutschland. Der tempelähnliche Altar wurde schon lange Zeit vor Christus erbaut und dient höchstwahrscheinlich für die Opferung von Menschen. Im 19. Jahrhundert wurde mit der Restauration der Friesplatten und der Rekonstruktion von einem Drittel des Altars begonnen.

Die gesamte Museumsinsel in Berlin beherbergt einen unfassbar großen Wert der menschlichen Geschichte und Kultur! Lassen Sie sich den Besuch nicht entgehen!

Gratis Stadtrundgang Berlin

 

Gratis Stadtrundgang Berlin

(Foto: lratz)
Einen gratis Stadtrundgang in Berlin zu finden ist gar nicht so schwer wie man denkt. Das Problem ist allseits bekannt, man möchte sich gerne mal einen Wochenendtrip in die

schöne Hauptstadt gönnen, doch die Portokasse reicht häufig nicht aus. Woran also sparen? Das kategorische Mitbringsel sowie Transfer und Unterkunft sollte auf jeden Fall gesichert sein. Und auch das klassische Sightseeing sollte nicht zu kurz kommen. Eine tolle Möglichkeit um ein wenig Geld einzusparen ist das Angebot eines gratis Stadtrundgang in Berlin. Weiterlesen

Berliner Gedächtniskirche

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchen, Hohler Zahn

Berliner Gedächtniskirche (Foto: Fozzman)

Die Berliner Gedächtniskirche oder auch mit vollem Namen Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist das Wahrzeichen der City-West. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1943 im zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff stark beschädigt. Die Ruine des Originalbaus der Berliner Gedächtniskirche sowie ein Neubau dienen heute als Museum und Kriegsmahnmal. Weiterlesen

Berlin Kurztrip

Berlin Kurztrip

Die deutsche Hauptstadt ist ein beliebtes Reiseziel. Aus der ganzen Welt unternehmen jährlich Millionen Touristen einen Berlin Kurztrip. Für ein verlängertes Wochenende ist es wie geschaffen, einmal den eigenen vier Wänden zu entfliehen und einen Berlin Kurztrip zu starten. Diese zeit benötigt man, um die zahlreichen sehenswerten Ecken der Stadt zu erkunden.

Die vielen unterschiedlichen Facetten, die man auf seiner Erkundungstour durch die Stadt sehen kann, machen einen Besuch so interessant. Die einzigartige Geschichte Berlins kombiniert mit kulturellen zeitgemäßen Highlights sorgen bei jedem Besucher für einen kurzweiligen Aufenthalt bei seinem Berlin Kurztrip.

Die vielen verschiedenen sehenswerten Orte bedingen jedoch auch eine ausreichende Vorbereitung auf den Berlin Kurztrip, damit man seine Zeit vor Ort nicht durch ungeplante Zwischenfälle verschwendet. Man sollte sich im Vorfeld überlegen, was man sehen möchte, da die Wege teilweise etwas weiter sind und man so seine Sightseeing-Route bestmöglich planen kann.

Begrenzt man das Gebiet, das man erkunden möchte bietet sich auch eine Erkundung auf dem Fußwege an. Dies kann man natürlich auf eigene Faust unternehmen oder man bucht einen geführten Stadtrundgang durch Berlin. So erhält man Informationen zu den historischen und kulturellen orten auf seinem Weg. Dafür gibt es in Berlin einige Anbieter. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, neben den historisch-kulturellen Besonderheiten Berlins seinen Stadtrundgang mit kulinarischen Köstlichkeiten zu versüßen. Diese innovative Art der Stadtführung erfreut sich ebenfalls einer großen Beliebtheit. Egal ob man also kulturell interessiert ist oder einfach nur in das Nachtleben der Stadt eintauchen möchte, welches ebenfalls sehr abwechslungsreich ist, ein Berlin Kurztrip lohnt sich für jeden unternehmungslustigen Menschen!

Buchen Sie also noch heute ihren Berlin Kurztrip!