Der Gendarmenmarkt – eine der schönsten Plätze in Berlin

(Foto: spinheike)

Der geschichtliche Hintergrund des Gendarmenmarktes

Der Gendarmenmarkt ist geprägt durch seine geschichtliche Entwicklung. Der Platz ist Ende des 17. Jahrhunderts entstanden und war zuerst unter einem anderen Namen bekannt. Erst 1799 wurde der Gendarmenmarkt auch so benannt und hat seitdem seinen Namen behalten. Die Namensfindung entstand durch das Garderegiment „Gens d´armes“, welches von 1736 bis 1782 auf dem Platz angesiedelt war.

Drei beeindruckende Bauten umsiedeln den Gendarmenmarkt

Die Besonderheit des Gendarmenmarktes ist die Umrundung von monumentalen Bauten. Sowohl der deutsche als auch der französische Dom sind um den Platz herum gebaut. Das Konzerthaus, welches früher das Schauspielhaus war,  rundet den Anblick ab und ist der dritte Prachtbau am Gendarmenmarkt. Das Schauspielhaus ist mittig gelegen und wurde nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg erneut aufgebaut. Besonders am Abend ist das Panorama auf dem Gendarmenmarkt einzigartig und wird teilweise sogar als schönster Platz in Berlin gehandhabt. Jedes Bauwerk erzählt seine ganz eigene Geschichte und wäre schon einen Besuch wert. Im Französischen Dom können Sie zudem in den Kuppelturm, dieser bietet eine 40 Meter hohe Aussichtsterasse mit wunderschöner Panoramaaussicht über Berlin. Bei gutem Wetter erkennen Sie zahlreiche Bauwerke des historischen Stadtkerns von Berlin.

Erreichbarkeit des Gendarmenmarktes

Der Gendarmenmarkt ist in Berlin-Mitte gelegen und gut mit der U-Bahn und Bus erreichbar. Sie können mit der Buslinie 147 oder der U6 bis Haltstelle Französische Straße fahren, von dort ist es noch ca. 200 Meter zu Fuß. Die U-Bahn Haltestelle Stadtmitte ist ca. 400 Meter entfernt und mit der U2 oder U6 erreichbar. Andere Buslinien wären 100 oder 200 mit der Haltstelle Unter den Linden/Friedrichstraße.

Besonderes Erlebnis: der Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt

Jedes Jahr Ende November beginnt der einzigartige Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt in Berlin. Der Gendarmenmarkt ist einer der wenigen Weihnachtsmärkte, bei dem Eintritt verlangt wird – jedoch nur ein Euro, so dass es durchaus bezahlbar ist. Zudem wird Ihnen dafür ein buntes Programm geboten, jeden Abend ist Livemusik oder ein Chor, der Weihnachtsmusik singt. Zudem laden die schön dekorierten Stände zum schlendern ein und die Atmosphäre ist sehr entspannt und gemütlich. Sowohl als Berliner als auch als Tourist sollten Sie sich den Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt nicht entgehen lassen.