Schönste Weihnachtsmärkte in Berlin

Alle Jahre wieder steigt im November mit dem ersten Frost die Lust auf heißen Glühwein, gebrannte Mandeln und geröstete Maronen; bei eingefleischten Weihnachtsfans, die es schon gar nicht mehr abwarten können, eventuell auch schon im Oktober. Nun ist es endlich soweit! In welchem Berliner Stadtteil man sich auch gerade herumtreiben mag, ein Weihnachtsmarkt ist meistens nur einen Steinwurf entfernt. Bei diesem ganzen Weihnachtsmärkte-Wirrwarr, kann man sich schon mal rasch überfordert fühlen, wo das abendliche Glühweintreffen am besten stattfinden soll.
Wo sind die schönsten Weihnachtsmärkte in der Hauptstadt zu finden? Hier werden die fünf schönsten Weihnachtsmärkte Berlins vorgestellt, darunter drei Weihnachtsmarktklassiker und zwei alternative Varianten für Weihnachtsmarktmuffel.

Schönste Weihnachtsmärkte in Berlin: die Traditionellen

1. Zuallererst sei unter den schönsten traditionellen Weihnachtsmärkten Berlins der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt zu nennen. Jedes Jahr am zweiten Adventswochenende wird hier in Neukölln das historische Böhmische Dorf für weihnachtliche Feierlichkeiten zum Leben erweckt. Das Besondere dabei ist, dass dieser Weihnachtsmarkt, passend zum Fest der Liebe, zu Wohltätigkeitszwecken ins Leben gerufen wurde. Mehr als 100 Vereine und gemeinnützige Organisationen versammeln sich dazu rund um den Richardplatz und bieten den Weihnachtsmarktbesuchern hübsche Bastelarbeiten, feines Kunsthandwerk und kulinarische Leckerbissen an. Ein heimeliger Weihnachtsmarkt mitten in der Metropole, da steigen Kindheitserinnerungen in einem auf.

2. Ein echter Klassiker unter den schönsten Weihnachtsmärkten der Metropole ist der Spandauer Weihnachtsmarkt. Die Spandauer Altstadt verwandelt sich in der Adventszeit zu einer märchenhaften Weihnachtswelt. Hier gibt es schönstes Kunsthandwerk zu bewundern und Weihnachtsbaumschmuck zu kaufen. Die legendären Kartoffelpuffer sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Dieses Jahr findet man sogar „Die 1. Mobile Berliner Bratwurst-Manufaktur“, die den Mythos Rostbratwurst neu aufleben lässt. Mitten auf dem Marktplatz kann man den Grillmeistern über die Schulter schauen, wie das beliebte Grillgut hergestellt wird.

3. Der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg ist ein echter Hingucker, wenn das Schloss in der Vorweihnachtszeit in voller Pracht erstrahlt. Der Ehrenhof und die Schlossanlage werden in der Adventszeit zu einer Weihnachtslandschaft der Königsklasse. Hier kann man sich durch Speis und Trank aus aller Welt kosten. Und auch für die Kleinen geht es im Weihnachtswinterwald mit wunderschönen nostalgischen Karussells, Luftschaukel und Riesenrad königlich her.

Schönste Weihnachtsmärkte in Berlin: die Alternativen

4. Für all diejenigen, die sich mit den traditionellen Weihnachtsmärkten nicht so richtig anfreunden können, ist die „Holy Heimat“ genau das Richtige! Dieser Weihnachtsmarkt der anderen Art öffnet im Dezember seine Pforten in der „Neuen Heimat“ auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain für alle Weihnachtsmarktmuffel. Hier gibt es köstliches Streetfood, bunte Cocktails und einen Designer-Markt. An vielen Abenden kann man hier seinen Glühwein zu guter Live-Musik genießen. Und vielleicht wird hier so manch einer sogar auf’s Glatteis geführt, wenn man zu einem Eistanz auf der Schlittschuhfläche aufgefordert wird.

5. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte für Naturfreunde findet im Ökowerk am Teufelsee statt. Hier gibt es jede Menge kulinarische Highlights wie Chutneys, Marmeladen und Honig. Und auch eine Vielzahl an Naturprodukten wie Dinkelkissen oder Schönes aus Filz kann man auf diesem alternativen Adventsmarkt erwerben. Auch die kreativen Weihnachtsmarktbesucher kommen hier nicht zu kurz. Weihnachtsbaumschmuck und Adventskränze warten hier nur darauf selbst hergestellt zu werden und Keramik-Engelchen wollen bemalt werden. Ein schönes selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk für die Lieben.

Eine wundervolle und besinnliche Adventszeit!